HeatResilientCity II

Hitzeanpassung urbaner Gebäude- und Siedlungsstrukturtypen — Akteursorientierte Umsetzungsbegleitung zur Stärkung der Klimaresilienz und Gesundheitsvorsorge

Weiterbildungsangebote für Akteur*innen der Wohnungswirtschaft

In einer Reihe von Schulungsveranstaltungen wird Wissen zur Anfälligkeit von Gebäuden im Hinblick auf die Einwirkung Sommerhitze vermittelt und anhand von Beispielen für weitverbreitete Gebäudetypen vertieft. Zu den Inhalten gehören

  • baukonstruktive, bauphysikalische und haustechnische Besonderheiten von wichtigen Gebäudetypen,
  • deren Bedeutung für die Auswirkungen von Hitzeperioden auf das Innenraumklima in den Gebäuden,
  • damit verbundene Auswirkungen auf die Nutzer*innen der Gebäude (Mieter*innen / Kund*innen) sowie
  • Anpassungskonzepte und typenspezifische Optionen der baulichen Hitzevorsorge an und in Gebäuden.

Im Zentrum steht dabei, wesentliche Akteur*innen von Wohnungsgenossenschaften und Immobilienverwaltungen sowie Architekt*innen und Bauingenieur*innen in die Lage zu versetzen, Hitzebelastungen und die Relevanz von Anpassungsmaßnahmen in Wohngebäuden zielgerichtet einzuschätzen und qualifizierte Entscheidungen für klimaschonende, wirtschaftliche und effektive Anpassungsmaßnahmen zu treffen. Die Veranstaltungen sind interaktiv angelegt und kombinieren Vortragselemente mit Workshop-Formaten und beispielbezogenen Beratungsangeboten. Um eine möglichst breite Zielgruppe erreichen zu können, werden die Veranstaltungen zusammen mit den untenstehenden Kooperationspartnern durchgeführt.

Die Termine der Weiterbildungsangebote werden auf dieser Internetseite sowie über unseren Newsletter bekannt gegeben.